Suchthilfe aus einer Hand ...
wir beraten, behandeln,
betreuen, ...
Suchthilfe aus einer Hand ...
wir beraten, behandeln,
betreuen, ...

Fachklinik Rusteberg

Die Fachklinik Rusteberg bietet 60 Therapieplätze für junge Menschen mit einem Drogen-, Alkohol-, Medikamentenproblem an. Darüber hinaus führen wir Behandlungen bei psychiatrischen Begleiterkrankungen, wie Psychosen und Persönlichkeitsstörungen durch.

Wer sind wir

Die Fachklinik Rusteberg liegt im Nordwesten Thüringens und bietet eine moderne suchtmedizinische Reha-Therapie bei über 25-jähriger Behandlungserfahrung für Menschen mit Drogen-, Alkohol- und Medikamentenproblemen und sogenannten Doppeldiagnosen, wie z.B. drogeninduzierter Psychose und Persönlichkeitsstörung an.

Wir entwerfen mit Ihnen ein spezifisches erfolgversprechendes Behandlungsangebot gemeinsam mit unseren Ärzten und Therapeuten, bestehend aus einem auf Sie abgestimmten Behandlungsprogramm zur Bewältigung Ihrer persönlichen Problemstellungen. Die Fachklinik Rusteberg ist eingebunden in ein umfangreiches Suchthilfenetzwerk, so dass Sie zum Beispiel im Anschluss an die stationäre Reha-Therapie eine ambulante Nachsorgemaßnahme in einer Suchtberatungsstelle oder einer Adaptionseinrichtung durchführen können.

Sie können über unsere Hilfsangebote Schritte in ein cleanes und selbstständiges Leben einleiten und Ihre persönlichen Stärken und Ressourcen wieder entdecken. Sind Sie an einem suchtmittelfreien Leben interessiert? Oder an Strategien, um im sozialen Bereich mit Ihrem Partner, der Familie, Freunden oder im Erwerbsleben besser zurecht zu kommen? Rufen Sie uns einfach an, wenn Sie Interesse an einer Suchttherapie in unserer Fachklinik haben oder Ihre persönlichen Fragen mit uns besprechen wollen. Die Aufnahmeleiterin, Frau Birgit Reuber, beantwortet Ihnen gerne alle Fragen und hilft Ihnen zuverlässig und kompetent bei Ihren Anliegen und der Umsetzung Ihrer Wünsche.

Telefon: 036081-691 0
Mail:
info(at)fachklinik-rusteberg.de

Gerne können Sie dabei auch ein persönliches Info-Gespräch mit der Chefärztin Frau Karin Haupt-Karvountzis vereinbaren.

 


Möchten Sie wissen, wie man einen „Therapieantrag“ stellt?

Nehmen Sie Kontakt mit einer Suchtberatungsstelle in Ihrem Heimatort auf und lassen Sie sich bezüglich der Durchführung einer stationären Reha-Therapie beraten.

  • Nehmen Sie Kontakt mit Ihrem Hausarzt auf. Ihr Hausarzt kann eine Rehabilitation empfehlen, um eine Besserung und Wiederherstellung Ihrer Erwerbsfähigkeit zu erzielen. Sie können mit dem Antrag eine Wunscheinrichtung angeben und damit Ihr Wunsch und Wahlrecht ausüben.
  • Sie stellen einen Reha-Antrag zusammen mit Ihrem Hausarzt bei dem zuständigen Leistungsträger, wie z.B. der Deutschen Rentenversicherung oder der Krankenkasse.
  • Sie warten den Reha-Bescheid ab.
  • Nach Erhalt des Reha-Bescheides melden Sie sich bei der Reha-Einrichtung und erhalten einen Aufnahmetermin.
  • Falls Sie nicht selbst anreisen können, holen wir Sie nach Vorvereinbarung über unseren Fahrdienst aus Ihrer Entgiftungsklinik ab und bringen Sie in unsere Fachklinik.
  • Sollten Sie im Rahmen einer stationären Entgiftungsbehandlung eine Reha-Therapie beantragen, könnten Sie dies mit Hilfe des dortigen Sozialdienstes im Rahmen einer sogenannten Schnelleinweisung umsetzen.  

Wir bieten

Wir helfen Ihnen einen Weg in eine abstinente und interessante Alltagsstruktur zu finden, mit vielen neuen Entwicklungsmöglichkeiten und Strategien im Umgang mit Ihren Problemen und Konflikten. Falls Sie im Rahmen Ihrer Drogenabhängigkeit in eine Sackgasse geraten sind, bieten wir Ihnen an, mit unserer Hilfe Ihr Leben neu zu strukturieren und neue Gewohnheiten in Ihren Tagesablauf einzubauen.

Eine weitere Zielsetzung stellt die angemessene Bewältigung von Konflikten und Krisensituationen, das Aushalten und Kennenlernen negativer Gefühle und der Abbau nicht förderlicher Verhaltensweisen dar. Dabei unterstützen wir Sie in Ihren bisherigen erfolgreichen Bewältigungskompetenzen und bauen mit Ihnen auch neue sogenannte Coping-Strategien zur selbstbewussten Bewältigung eines abstinenten Alltags auf.

Auf der Reise in ein cleanes, neues Leben bieten wir zahlreiche Behandlungsangebote an, bestehend aus den Kerntherapien wie z.B. Einzelgesprächstherapien und Gruppentherapien, aber auch besondere Angebote wie z.B. das Rückfallprophylaxetraining mit speziellem Erwerb von Strategien zur Vermeidung von Suchtmittelrückfällen oder Teilnahme am Psychoedukationstraining für Psychosepatienten z.B. mit dem Ziel, eine erneute Auslösung/Triggerung von Psychosen mit Hilfe verschiedener Maßnahmen zu vermeiden und eine gute Lebensqualität zu erreichen trotz eventueller Handicaps.

Wir kümmern uns um Ihre körperlichen, psychischen, aber auch sozialen Einschränkungen im Alltag. Menschen mit Suchtproblemen klagen oftmals über zahlreiche körperliche Erkrankungen z.B. Hautprobleme, Zahnbeschwerden, Abszesse, Infektionskrankheiten, aber auch über psychische Beschwerden wie gedrückte Stimmungslage, Ängste und Bedrohungserleben. Auch haben viele ihren Job, die Wohnung und/oder die Kontakte zur Familie und zum Partner verloren oder es ist zu finanziellen und gerichtlichen Problemen gekommen.

Zur Überwindung all dieser Problemfelder bieten wir Ihnen spezifische Maßnahmen und Unterstützung an.

 


Wie sieht unser Behandlungsangebot für Sie aus?

Wir behandeln Patienten ab dem 18. Lebensjahr bei:

  • allen Formen der Drogenabhängigkeit, wie z.B. Crystal-Meth, THC, Heroin
  • Alkoholmissbrauch/Abhängigkeit
  • Pathologisches Glücksspiel, PC-, Internet-Spielsucht, Gaming etc.
  • Medikamentenabhängigkeit

 

Unsere Schwerpunkte in der Behandlung sind:

  • Sogenannte „Doppeldiagnosen“ wie drogeninduzierte Psychosen, Persönlichkeitsstörungen, Depressionen, ADHS z.B. mit dem Therapieangebot eines Psychoedukationstrainings für Psychosepatienten oder soziales Kompetenztraining
  • Umfangreiche medizinisch, psychiatrische Mitbehandlung unter Einbeziehung sämtlicher fachärztlicher Konsiliardienste, so dass eine umfassende Mitbehandlung körperlicher Beschwerden einschließlich Durchführung einer kompletten Zahnsanierung während der Reha-Therapie möglich ist
  • psychosoziale Wiedereingliederung in den Beruf bei bereits eingetretener oder drohender Erwerbslosigkeit mit dem Angebot der Teilnahme an unserem beruflichen Integrationstraining
  • Angebot eines spezifischen Rückfallprophylaxetrainings
  • Teilnahme an einer Raucherentwöhnungsgruppe
  • Angebot zur Teilnahme an einer MPU-Gruppe zur Vorbereitung der Wiedererlangung der Fahrerlaubnis

Mit Unterstützung unseres gesamten Behandlungsteams bestehend aus Ärzten, Psychotherapeuten, Krankenschwestern, Sozialarbeitern, Ergotherapeuten, Sport- und Physiotherapeuten sowie unseres Verwaltungsteams helfen wir Ihnen, wieder einen gangbaren Weg zurück in ein interessantes und zufriedenes Leben, sowohl im Erwerbsleben als auch im Freizeitbereich zu finden. Gemäß unserer Behandlungsphilosophie und unserem Leitbild verstehen wir uns als zuverlässiger Partner unserer Patienten, denen wir empathisch und mit unserem ganzen Know-how begegnen und deren Wünsche und Anliegen für uns oberste Priorität haben.

Rahmenbedingungen und Besonderheiten

Wir bieten 60 Therapieplätze für Männer und Frauen ab 18 Jahren an. Das Behandlungskonzept ist für einen Therapiezeitraum von 24 Wochen ausgelegt. In Einzelfällen ist auch eine kürzere Therapiedauer möglich. Der federführende Leistungsträger unserer Fachklinik ist die Deutsche Rentenversicherung (DRV) Mitteldeutschland. Daneben werden wir auch von der DRV Bund, anderen Reha-Trägern, den Krankenkassen und Sozialhilfeträgern unterstützt.

Die Patienten sind in modernen Bettenhäusern in komfortablen Zwei- und Einbettzimmern untergebracht mit eigener Dusche und WC, kleinen Stationseinheiten, eigener Küche und Aufenthaltsraum. Einige Patienten wohnen in einem ruhigen, gemütlichen Nebengebäude mit eigenem Aufenthaltsraum. Wir bieten vier behindertenfreundliche Einzelzimmer an. Die Mahlzeiten werden von der klinikeigenen Küche immer frisch zubereitet. Auf Wunsch werden besondere Kostformen durch unsere Diätassistentin umgesetzt.


Sonstige Infos

  • Die Belegung erfolgt durch die DRV Mitteldeutschland, alle anderen Rentenversicherungsträger einschließlich DRV Bund, die Krankenkassen und Sozialhilfeträger. 
  • Wir haben die Zulassung zur Behandlung nach §§ 35/36 BtMG.
  • Die Klinik ist nach DIN EN ISO 9001/2015 qualitätszertifiziert.


Lage

Die Fachklinik Rusteberg liegt in ländlicher Umgebung am Ortsrand Marth im Eichsfeld. Die nächstgrößeren Städte im Dreiländereck von Thüringen, Niedersachsen und Hessen sind Heiligenstadt, Göttingen, Witzenhausen und Kassel.

Falls Sie nicht selbst anreisen, können wir Sie aus Ihrer Entgiftungsklinik oder am Heimatort über unseren Fahrdienst abholen.


Träger der Einrichtung

SiT - Suchthilfe in Thüringen GmbH
Löberstraße 37
99096 Erfurt

News

Wir sind online

Wir freuen uns, Ihnen unsere neue Website präsentieren zu können.

 

Anschrift

So finden Sie uns

Fachklinik Rusteberg
Rusteberger Straße 1
37318 Marth

Jetzt Route planen

Kontakt

So erreichen Sie uns

Fon: 03 60 81 / 6 91 - 0
Fax: 03 60 81 / 6 91 41

Mail: info(at)fachklinik-rusteberg.de

Wir sind ein Verbund der: